Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Baukran Buchführungsverband

Kontakt

Stadt Bad Segeberg
Lübecker Straße 9
23795 Bad Segeberg
T 04551 964-0
F 04551 964-111
E-Mail schreiben
Öffnungszeiten RATHAUS

Mo - Fr    08:00 - 12:00 Uhr
Do           14:00 - 17:00 Uhr

Öffnungszeiten STANDESAMT

Fahrplan zur klimaneutralen Wärmeversorgung in Bad Segeberg - Kommunale Wärme- und Kälteplanung

Ca. 70% des Energieverbrauchs in Haushalten entsteht durch die Wärmeversorgung. Die Wärmeversorgung ist daher ein entscheidender Faktor der Treibhausgasemissionen und eine zentrale Stellschraube auf dem Weg zur Klimaneutralität der Stadt. Für die Wärmewende sind zwei Faktoren maßgeblich. Zum einen muss der Energiebedarf der Gebäude gesenkt werden und zum anderen muss der restlich bestehende Wärmebedarf durch Erneuerbare Energien gedeckt werden. Dafür ist ein großer Umbau der Wärmeversorgung insgesamt erforderlich.

Möglich ist die Versorgung auf Quartiersebene über Wärmenetze. Dabei wird die Wärme in einer Heizzentrale erzeugt und über ein Leitungsnetz zu den angeschlossenen Haushalten übertragen. Die Gebäude benötigen also keine eigene Heizung, sondern nur eine Übergabestation mit einer Vorlauf- und einer Rücklaufleitung. Alternativ können individuelle, dezentrale Lösungen in jedem Gebäude gefunden werden.

Um einen strategischen Fahrplan für eine klimaneutrale Wärmeversorgung in der Stadt Bad Segeberg zu bekommen, wird derzeit gemeinsam mit den Büros IPP ESN Power Engineering aus Kiel und greenventory aus Freiburg ein kommunaler Wärme- und Kälteplan aufgestellt.

Das Energiewende- und Klimaschutzgesetz Schleswig-Holstein (EWKG) hat Bad Segeberg dazu verpflichtet eine kommunale Wärme- und Kälteplanung aufzustellen. Die Grundlage für die Erstellung ist eine Bestandsanalyse der energetischen Gegebenheiten und Bedingungen der Stadt, in welcher der Wärmebedarf der Stadt erfasst wird. Dafür sind Energieunternehmen und z.B. die Schornsteinfeger dazu verpflichtet, der Stadt erforderliche, vorhandene Daten zu übermitteln.

Auf den erfassten Daten aufbauend findet die Analyse der vorhandenen Potentiale in Bad Segeberg statt. Hier werden die Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien in Bad Segeberg untersucht und Zukunftsszenarien erstellt. Das Ziel ist es einen Fahrplan mit priorisierten Maßnahmen zu erhalten, der aufzeigt wie die Wärmeversorgung der Gebäude in der Stadt klimaneutral gestaltet werden kann.

Wo und wann sollen neue Wärmenetze entstehen?

Der kommunale Wärme- und Kälteplan identifiziert Gebiete, in denen die Einrichtung von Wärmenetzen möglich und sinnvoll wäre. Die Gebiete stehen demnach erst nach der Fertigstellung fest. Ob dann tatsächlich ein Wärmenetz gebaut wird, hängt entscheidend von der Anzahl interessierter Haushalte an die Anschließung und damit einem wirtschaftlichen Betrieb ab.

Wann wird der Wärmeplan für Bad Segeberg fertig sein?

Für die Erstellung des kommunalen Kälte- und Wärmeplans hat die Stadt Bad Segeberg die Büros IPP ESN Power Engineering aus Kiel und greenventory aus Freiburg beauftragt. Die Fertigstellung ist für Herbst 2024 geplant.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite:

https://waermeplaene.de/bad-segeberg/

Kontakt

3.1 Stadtplanung, Liegen- schaften,Gebäudeservice
Telefon: 04551-995-2074
E-Mail oder Kontaktformular
3.1 Stadtplanung, Liegen- schaften,Gebäudeservice
Telefon: 04551-995-2066
E-Mail oder Kontaktformular